Klasse B-Automatik

(beinhaltet die Klassen L und AM)

Was darf ich mit der Klasse fahren?

Fahrzeuge:

 

Kfz - ausgenommen Kfz der Klassen AM, A1, A2 u. A
- Klasse B-Automatik (Eintrag im Führerschein)
- zG max. 3.500 kg
- max. 8 Personen außer dem Fahrer
 

Anhängerregelung

- Anhänger mit zG* max. 750 kg immer erlaubt

- Anhänger mit zG* über 750 kg erlaubt, wenn zG* der Fahrzeugkombination max. 3.500 kg

 

Bemerkungen: - Einschluss: AM, L

- Wegfall der Bestimmung "zG* Anhänger max. Leermasse des Zugfahrzeugs" bei der Anhängerregelung

 

Mindestalter:

- 18 Jahre

- 17 Jahre beim Begleiteten Fahren (BF17)

 

Wie lange dauert die Ausbildung mindestens?
Theorie: 12 Doppelstunden Grundstoff und 2 Doppelstunden Zusatzstoff (Bei Vorbesitz einer Führerscheinklasse 6 Doppelstunden Grundstoff)

Praxis: Grundausbildung nach den Inhalten der Fahrschüler-Ausbildungsordnung (die Zahl der Fahrstunden ist abhängig von Ihren persönlichen Fähigkeiten und dem Lernfortschritt)
5 Fahrstunden Überland, 4 Fahrstunden Autobahn, 3 Fahrstunden bei Dunkelheit
Welche Prüfung muss ich machen?
PC-Theorieprüfung ist abzulegen: Fragebogen mit 30 Fragen ab 11 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden (Werden zwei Fragen mit der Wertigkeit fünf falsch beantwortet, ist die Prüfung nicht bestanden)

Praktische Prüfung: Sie dauert mindestens 45 Minuten, Sie fahren innerorts, außerorts, Autobahn und Kraftfahrstraße
Unterlagen und Nachweise, die dem Antrag für die Fahrerlaubnis beizufügen sind :
Lichtbild, Sehtest, Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen
Wissenswertes :
Wenn Sie den Führerschein der "alten" Klasse 3 haben

  • dürfen Sie Züge mit maximal 3 Achsen fahren (Zugfahrzeug max. 7,5 t zG*
  • dürfen Sie Fahrzeuge der Klasse C1(1) bzw. C1E(1) fahren
  • Diese Klassen werden auf das 65. Lebensjahr befristet. Danach können diese Klassen nach Vorlage eines ärztlichen Zeugnisses über den Gesundheitszustand und das Sehvermögen um jeweils 5 Jahre verlängert werden.
  • Wer nicht umschreiben lässt, darf ab dem 65. Lebensjahr keine Fahrzeuge mit mehr als 3,5 t zG* fahren. Dies gilt auch, wenn die Klassen C1 und C1E beim Umtausch unbefristet erteilt wurden.
  • Wenn Sie Fahrzeugkombinationen fahren wollen, die über den Umfang der Klasse C1E(1) hinausgehen (über 12 t zG*) müssen Sie Ihren Führerschein spätestens zu Ihrem 50. Geburtstag in die Klasse CE - beschränkt auf leichte Kombinationen - umtauschen. Dazu benötigen Sie eine ärztliche Bescheinigung über Ihren Gesundheitszustand und Ihr Sehvermögen.
  • Ansonsten müssen Sie Ihren alten Führerschein nicht umtauschen.
  • Wenn Sie Ihren Führerschein umtauschen, bekommen Sie die Klassen B, BE, L(2) und M(3) unbefristet, die Klassen C1(1) und C1E(1) befristet auf das 65. Lebensjahr erteilt.

(1) Klasse C1 und C1E = Kfz bis 7,5 t zG* mit Anhängern, deren zulässige Gesamtmasse nicht schwerer ist als die Leermasse des Zugfahrzeugs; außerdem darf die zulässige Gesamtmasse der Kombination 12 t nicht übersteigen (2) Klasse L = Traktoren bis 32 km/h bbH**, Stapler und selbstfahrende Arbeitsmaschinen bis 25 km/h bbH** (3) Klasse M = Kleinkrafträder und Fahrräder mit Hilfsmotor bis 50 ccm Hubraum und einer bauartbestimmten Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h

* zG = zulässige Gesamtmasse ** bbh = bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit