Klasse L

Was darf ich mit der Klasse fahren?

Fahrzeuge:

 

Zugmaschienen

- für land- oder forstwirtschaftliche Zwecke

- bbH* max. 40 km/h

- mit Anhängern darf max. 25 km/h gefahren werden

 

Selbstfahrende Arbeitsmaschienen, selbstfahrende Futtermischwagen, Stapler und andere Flurförderzeuge

- bbH* max. 25 km/h

- auch mit Anhänger

 

Bemerkungen: Keine


Mindestalter: 16 Jahre

Wie lange dauert die Ausbildung mindestens?

Theorie: 12 Doppelstunden Grundstoff und 2 Doppelstunden Zusatzstoff
(Bei Vorbesitz einer Führerscheinklasse 6 Doppelstunden Grundstoff)


Praxis: Keine praktische Ausbildung erforderlich

Welche Prüfung muss ich machen?

PC-Theorieprüfung ist abzulegen: Fragebogen mit 30 Fragen
ab 11 Fehlerpunkten ist die Prüfung nicht bestanden
(Werden zwei Fragen mit der Wertigkeit fünf falsch beantwortet, ist die Prüfung nicht bestanden)


Praktische Prüfung: Die praktische Prüfung entfällt

Unterlagen und Nachweise, die dem Antrag für die Fahrerlaubnis beizufügen sind :

Lichtbild, Sehtest, Kurs über lebensrettende Sofortmaßnahmen

Wissenswertes :

Wenn Sie den Führerschein der "alten" Klasse 3 haben, und in der Land- oder Forstwirtschaft tätig sind, bekommen Sie beim Umtausch Ihres Füherscheins auf Antrag die Klasse T mit erteilt

Für unsere Fahrschüler besteht eine Fahrschüler-Unfallversicherung.

* bbh = bauartbestimmte Höchstgeschwindigkeit